Montag, Mrz. 27, 2017
04:54 Uhr


Expresszeitung.com – Jetzt abonnieren!
STARTSEITE / Medien / Mainstreammedien / ARD und ZDF unterstützen ukrainische Nazis

ARD und ZDF unterstützen ukrainische Nazis 
Drucken

07 September 2014 Autor: Freeman  | Quelle: alles-schallundrauch.blogspot.de Kommentar(e): 3

Am Freitag zeigte die ARD in den Tagesthemen unverhohlen die Nazi-Symbole der kiew-treuen Mörderbande die gegen die Bevölkerung von Donbass (Donezbecken) Krieg führt und nannte sie völlig verharmlosend "Freiwilligenverbände". Während der Reportage wurden Aufnahmen von Panzern gezeigt die Flaggen trugen mit dem Wappen des Asow-Battalions. In dieser Flagge enthalten ist das Symbol der SS-Panzer-Divison "Das Reich". Die Division bildete zusammen mit den SS-Totenkopfverbänden und der 1. SS-Panzer-Division Leibstandarte-SS Adolf Hitler den Grundstock der späteren Waffen-SS. Es wurde den deutschen Zuschauern nicht erklärt, um wen es sich da wirklich handelt, um rassistische Nazis die Hitler anhimmeln und die einen reinen ukrainischen Staat wollen und alles russische ausrotten und vernichten.

ARD und ZDF unterstützen ukrainische Nazis


Nazi-Flagge des Azow-Battalions gezeigt in den Tagesthemen - Die Wolfsangel, das Wappen der SS-Panzer-Division "Das Reich"


In der Sendung der Tagesthemen wurde auch ein Interview mit Andrej Biletski gezeigt, einer der Verbrecher der Krieg gegen die Zivilisten der Ostukraine führt. Auch in dieser Aufnahme ist die Nazi-Flagge des Asow-Battalions im Hintergrund zu sehen.

Nach deutschem Recht ist das öffentliche Zeigen der "Wolfsangel" verboten. Die ARD zeigt es aber seinen Zuschauern ohne darauf hinzuweisen, was es bedeutet und wer die Leute sind die es tragen. Damit verharmlost die ARD diese Verbrecher und täuscht damit das Publikum.

Das gleiche machte das ZDF im Beitrag über das Asow-Battalion im Heute Journal vom 05. September mit mehrmaliger Wiedergabe der Asow-Meinung über eine angebliche russische Invasion. Man sieht Asow-Embleme auf Uniform (1 Min. 43) und Fahne (1 Min. 44) deutlich sichtbar, dennoch keine Erklärung vom ZDF was es bedeutet. Stattdessen zeigt die Reporterin Katrin Eigendorf viel Mitgefühl und Bewunderung für die Nazi-Schergen.

Das ausgerechnet deutsche Staatsmedien diese Propaganda des faschistischen Regimes in Kiew zeigen, obwohl sie ja sonst die schlimme Vergangenheit des III. Reichs ständig mit erhobenen Finger für ein schlechten Gewissen bringen, ist ein Skandal. Für mich ist dass der klare Beweis, der Westen unterstützt das Nazipack in der Ukraine. Auch die Macher des ZDF und der ARD.

Übrigens, auf diese Sendungen hat mich ein ASR-Leser hingewiesen der Jude ist und sich sehr darüber aufregt, wie die deutschen Medien den Nazis der Ukraine eine Plattform bieten und keiner sich an der Nazi-Symbolik stört. Er meint, den Zuschauern wird nicht erklärt, um wen es sich da handelt. Der ARD-Sprecher bezeichnet sie als "ukrainische Freiwilligenverbände".

Unglaublich, in der SS waren auch nur Freiwillige! Niemand wurde gezwungen in die SS zugehen, sondern man musste es extra beantragen und sich dafür qualifizieren. Dann war die Schutzstaffel der NSDAP auch nur ein "Freiwilligenverband" nach Meinung der ARD.

Das ist die kritiklose Übernahme der Sprachregelung des Putsch-Regimes. Das Asow-Battalion, dass die Nazi-Symbole der SS als Wappen trägt, wird von Kiew als "Freiwilligenverband zu territorialen Verteidigung" beschrieben. Das ist natürlich voll gelogen, denn diese Kriegsverbrecher, die sich in der Ostukraine gegenüber Zivilisten austoben, unterstehen direkt dem ukrainischen Innenministerium und entsprechen einer "Heimatschutztruppe".

Ihre Basis ist in Berdjansk, eine Grossstadt mit rund 115'000 Einwohnern. Die Stadt ist das Zentrum des gleichnamigen Rajons im Süden der Oblast Saporischschja am Asowschen Meer. Daher der Name "Asow-Battalion". Finanziert wird diese Nazi-Truppe von der US-Regierung und demnächst wird sie auch noch mit amerikanischen Waffen beliefert, wenn der Senat das billigt.

Hier der Link zur Sendung in der Videothek ...

Abschliessend möchte ich sagen, der Moderator der Tagesthemen Thomas Roth soll seine Lügenfresse halten, bezeichnet er doch wieder das Resultat des Referendum auf der Krim als "Annexion". Wann sind russische Soldaten einmarschiert? Wann wurde geschossen? Ist nicht passiert. Es haben sich über 90 Prozent der Wähler für eine Trennung von der Ukraine und Anschluss an Russland entschieden. Wieso lügt er über diese Tatsache?

Dieser Teleprompterableser soll mal Deutsch lernen und im Duden nachschauen was das Wort bedeutet: "die erzwungene endgültige Eingliederung eines bis dahin unter fremder Gebietshoheit stehenden Territoriums in eine andere geopolitische Einheit." Wann und von wem wurde Zwang ausgeübt? Es war eine freie und demokratische Entscheidung der Bewohner der Krim. Nur Antidemokraten nennen ein Referendum eine "Annexion".

Die Wahrheit ist, was in der Ukraine abläuft ist ein Kampf der Faschisten gegen die Antifaschisten, so wie der spanische Bürgerkrieg. Die Faschisten werden von den USA, EU und NATO unterstützt und die Antifaschisten von Russland. Alles andere was uns von den Medien über die Krise in der Ukraine erzählt wird sind Lügen und Täuschung.

Warum ist das Thema MH17 seit Wochen völlig verschwunden und die Medien schweigen darüber? Was haben sie doch vorher mit grossen Schlagzeilen alles verkündet. Die "Separatisten" hätten die Maschine abgeschossen, dann wären die Russen schuld und sogar Putin persönlich wäre verantwortlich. Fakt ist, das Nazi-Regime in Kiew ist für den Abschuss verantwortlich, dass ist der Grund für die Totenstille. 7/17 ist das neue 9/11!





(Mit freundlicher Genehmigung übernommen)



3 Kommentar(e)
R.P., Hamburg am 22 September 2014 10:16 Uhr
Hier in Deutschland ist dieses Symbol verboten. Schon deshalb hätte der Sender darauf aufmerksam machen sollen und ja, wir zahlen für ARD und ZDF. Das wird hier dann als Demokratieabgabe bezeichnet
Antworten
EU auf dem Weg in den Feudalismus am 11 September 2014 11:16 Uhr
Sehr geehrte Express Redaktion,

nicht nur, dass die deutschen Fernsehsender propagandistisch die Merkel Regierung unterstützen, nein es kommt noch toller, faktisch werden alle Deutsche die einen eigenen Haushalt führen gezwungen diese Staatssender zu finanieren!

Ein Entkommen ist praktisch nicht möglich, eine gute Idee qualitativ hochwertige Sendungen dem Teinehmer zu präsentieren wird mit dem Rundfunkrat der sich mehrheitlich aus Personen zusammensetzt die den Regierungsparteien sher nahe stehen.
Somit wird ein Politik Filter den Journalisten vorgeschaltet, und nur das gesendet was diese erlauchte Organisation will!

Es steht sogar in den Statuten dass die EU gefördert werden muss, somit werden kritische Sendungen zu EU unterbunden!
Durch private Sender und öffentlich rechtliche Sender wird so die Realität asymmetrisch verzerrt und dargestellt.
Gelenkte Medien hinter denen z.T. dubiose Geldgeber stehen und fragwürdige Verlagshäuser runden die "Meinungsvielfalt" ab.

Wenn jetzt noch die Tolaranzbehörde der EU kommt, dann leben wir in einer virtuellen Welt weit ab der Realität mit Meinungslenkung und "Infomationen" die uns nur noch als willige Konsumidioten abstempeln!

Unfähig die Realität zu erkennen, nur noch Wesen die nach der Pfeife der Finanzeliten tanzen, ein Meilenstein in den Feudalismus mit Bürger die zu funktionieren haben, denen man das kritische Denken abgewöhnt hat!
Antworten
rm am 09 September 2014 08:26 Uhr
Das Schlimme daran ist, dass der Michel dies noch bezahlen muss über Gebühren. Gebühren Streik ist das einzig richtige dagegen.
Antworten