Donnerstag, Apr. 27, 2017
11:03 Uhr


Expresszeitung.com – Jetzt abonnieren!
STARTSEITE / Geopolitik / USA / Auch Venezuela wird vom kriminellen Regime in Washington zu Fall gebracht

Auch Venezuela wird vom kriminellen Regime in Washington zu Fall gebracht
Drucken

25 März 2014 Autor: Prof. Dr. Paul Craig Roberts

Eine Konfrontation mit dem atomar bewaffneten Russland ist gefährlicher als eine mit Venezuela. Die Gewalt, die Washington gegen Venezuela nahezu gleichzeitig mit der Ukraine losgelassen hat, bezeugt Washingtons nackte Kriminalität.

Shutterstock 178959560

Südamerika hat immer bestanden aus einer kleinen spanischen Elite mit all dem Geld und der Macht, die über grosse Mehrheitsbevölkerungen indigener Völker herrscht, die keine politische Vertretung haben. In Venezuela durchbrach Hugo Chavez dieses Muster. Ein indigener Präsident wurde gewählt, der das Volk repräsentierte und in dessen Interesse arbeitete, anstatt das Land auszubeuten. Chavez wurde zum Musterfall, und indigene Präsidenten wurden in Ecuador und Bolivien gewählt.

Chavez wurde von Washington gehasst und von den amerikanischen Medienhuren dämonisiert. Als Chavez an Krebs starb, feierte Washington.
Evo Morales, der Präsident Boliviens, liess erkennen, dass er gerne dem NSA-Whistleblower Edward Snowden Asyl gewährt hätte. Folgerichtig befahl Washington seinen europäischen Hampelstaaten, dem Flugzeug von Präsident Morales die Überflugsgenehmigung auf seinem Rückflug von Russland nach Bolivien zu entziehen. In Verletzung aller diplomatischen Gepflogenheiten wurde Morales’ Flugzeug zur Landung gezwungen und durchsucht. Mittlerweile hatte Morales auch unter anderen Beleidigungen seitens der Washingtoner Verbrecher zu leiden.  

Rafael Correa, Präsident von Ecuador, machte sich selbst zur Zielscheibe Washingtons, indem er Julian Assange politisches Asyl gewährte. Auf Washingtons Befehl hat Washingtons britischer Hampelstaat Assange freie Passage verweigert, und Assange verbringt sein Leben in der ecuadorianischen Botschaft in London, gerade wie Kardinal Mindszenty sein Leben in der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika im kommunistischen Ungarn verbracht hat.

Nach Chavez’ Tod wurde der indigene Venezolaner Nicolas Maduro Präsident. Maduro verfügt nicht über Chavez’ Charisma, was ihn zu einem leichteren Angriffsziel für die kleine spanische Elite macht, denen die Medien gehören.

Washington begann die Attacke gegen Maduro, indem es die Währung Venezuelas angriff und deren Wechselkurs nach unten trieb. Dann wurden Universitätsstudenten, unter denen viele Kinder der reichen spanischen Eliten sind, zum Demonstrieren geschickt. Die fallende venezolanische Währung führte zu Preissteigerungen und zu breiter Unzufriedenheit unter Maduros armer indigener Basis. Um die Ausschreitungen, Eigentumsbeschädigungen und Unruhen niederzuhalten, mit denen Washington einen Staatsstreich lostritt, musste Maduro die Polizei einsetzen. Aussenminister John Kerry hat die Bemühungen der Regierung, die öffentliche Ordnung wiederherzustellen und einen Staatsstreich zu verhindern, als „Terrorkampagne gegen die eigenen Bürger“ bezeichnet.

Prof. Dr. Paul Craig Roberts wurde unter Präsident Ronald Reagan zum Assistant Secretary of the US Treasury for Economic Policy berufen.

Paul Craig RobertsEr war Mitarbeiter des US-Kongresses und Mitherausgeber und Kolumnist des Wall Street Journal. Er ist Vorsitzender des Institute for Political Economy und Autor oder Koautor von zehn Büchern sowie zahlloser Artikel in wissenschaftlichen Journalen. Er hat vor dem US-Kongress in Kommissionen zu mehr als 30 Anlässen ausgesagt.

Amerikas KriegeMit Amerikas Kriege(r) erscheint eine provokante und verstörende Sammlung von Kolumnen des US-amerikanischen Journalisten und Regierungsmitgliedes unter US-Präsident Ronald Reagan, Dr. Paul Craig Roberts.§Seit 2009 prangert Roberts die anhaltenden Kriegsverbrechen der US-amerikanischen Regierung und seiner Verbündeten an, die unersättliche Gier der Machthaber nach Profit und internationaler Hegemonie.
Dabei reichen seine Betrachtungen bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts zurück und entlarven mit gut recherchierten Fakten die verlogene Scheinheiligkeit der offiziellen Propaganda seitens der westlichen Regierungen...§"Amerikas Kriege(r) bringt die wichtigsten von Roberts Kolumnen von 2009 bis Mitte 2013 erstmals in deutscher Sprache in Buchform zusammen, sodass seine erschreckenden Ausführungen für jeden im deutschen Sprachraum zugänglich werden. Es mag beinahe ironisch erscheinen, dass mehrere von Roberts Kritikpunkten, die die US-amerikanische Regierung allesamt abstreiten würde, durch den gegenwärtigen NSA-Skandal bestätigt werden. In dieser Angelegenheit werden noch einige Überraschungen zutage treten. So liefert die USA einem ihrer größten Kritiker unfreiwillig einen perfekten Zeitpunkt für die Veröffentlichung eines Buches, das die Vereinigten Staaten einst Symbol für Freiheit und Demokratie als einen von einer korrupten, kriegstreiberischen, machthungrigen, profitgierigen Regierung zerrütteten Staat entlarvt. §Roberts lässt sich nicht als einen wirren Verschwörungstheoretiker abstempeln und kleinreden. Stattdessen klärt er dem Leser den Blick für die Wahrheit, die, einmal entdeckt, nicht mehr ignoriert werden kann.     Jetzt online bestellen
Nachdem er die Demonstrationen orchestriert und einen Staatsstreich angezettelt hatte, schob Kerry die Schuld an der Gewalt, die Kerry entfesselt hatte, Maduro in die Schuhe und forderte Maduro auf, „die Menschenrechte zu respektieren.“ 

Washington geht immer nach dem gleichen Muster vor. Begehe ein Verbrechen und gib dem Opfer die Schuld.

Wenn Washington Maduro stürzen kann, wird das nächste Ziel Correa sein. Wenn Washington Correa loswerden und wieder eine Hampelregierung der reichen spanischen Eliten an die Macht bringen kann, dann kann Washington die Regierung Ecuadors dazu bringen, das politische Asyl zu widerrufen, das Correa Julian Assange gewährt hat. Die Botschaft Ecuadors in London wird den Befehl bekommen, Assange in die wartenden Arme der britischen Polizei hinauszuwerfen, die ihn nach Schweden senden wird, das ihn nach Washington schicken wird, wo er dann gefoltert wird, bis er alles gesteht, was Washington hören will.

Die armen leichtgläubigen Tölpel, die auf den Strassen Venezuelas demonstrieren, haben genauso keine Ahnung davon, was sie sich selbst und anderen antun, wie ihre Pendants in der Ukraine. Die Venezolaner haben bereits vergessen, was für ein Leben sie unter der Herrschaft der spanischen Eliten hatten. Es hat den Anschein, als wären die Venzolaner entschlossen, Washington dabei zu helfen, sie zurück in ihre Knechtschaft zu führen.

Wenn Washington Venezuela und Ecuador wiedererobert, wird Bolivien das nächste Land sein. Dann Brasilien. Washington hat Brasilien im Auge, weil das Land Mitglied von BRICS (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika) ist und Washington die Absicht hat, diese Organisation zu zerstören, ehe die Länder eine Handelsunion einrichten können, die nicht den US-Dollar benutzt.

Vor nicht langer Zeit sagte ein Regierungsvertreter der Vereinigten Staaten von Amerika, dass wir (Washington), sobald wir Russland in einer Klemme haben, uns die Emporkömmlinge in Südamerika vorknöpfen werden.

Das Programm verläuft nach Plan.

Zum Film: Hugo Chávez - Ein Staatsstreich von innen
1 Kommentar(e)
Hermann Schatz am 23 September 2014 14:37 Uhr
Danke für diesen Bericht. Das USA Geopolitik verwendet weltzweit als Blaupause die "Destabilisierung" unliebsamer, nicht unterwürfiger Regierungen, egal wie demokratisch diese auch gewählt wurden. Spontan erinnert dies an Chile mit dessen demokratisch gewähltem Präsidenten S. Allende,der von der CIA mit deren damaligem Chef Henry Kissinger weg-geputscht und in den Selbstmord getrieben wurde. Nachfolger wurde der USA-Freund Pinochet, der zig-tausendfach verschleppen, vergewaltigen, foltern und morden ließ. Die zynische Aggressivität der USA-Geopolitik kennt keinerlei humanitäre, ehtische, demokratische Grenzen und wiederholt sich weltweit in Wild-West-Manier seit WK-2. Der Bericht von Prof. Roberts mit Schwerpunkt Venezuela zeigt angesichts der vollzogenen EU Ost-Erweiterung nun mit der beabsichtigten EU Ausdehnung in die Ukraine erneut, wie mit bürgerkriegsähnlicher Destabilisierung nur die hegemonialen Interessen der USA verfolgt werden. Danke auch für die Buchempfehlung "Amerikas Kriege(r)" Natürlich ziehen sich die USA damit weltweiten Widerstand anderer souveräner Staaten / Gesellschaften auf sich - und macht damit die hemmungslose Überwachungs-Manie der NSA-"four eyes"- Überwachungs-Dienste erklärbar. Die Welt musste von den USA in ultimative Terror-Angst versetzt werden, um USA-Feindschaften durch Akzeptanz absoluter Totalüberwachung aller Kommunikations- und Informations-Medien frühzeitig lokalisieren zu können.
Antworten